Leistungen > Naturheilverfahren > Bicarbonatinfusionen / Baseninfusionen 

Bicarbonatinfusionen/Baseninfusionen

Das Mittel gegen Beschwerden infolge Übersäuerung.

Der Säure-Basen-Haushalt spielt bei körperlicher Gesundheit und Krankheit eine entscheidende Rolle.

Der biologisch ideale Ph-Wert der meisten Körpergewebe  und  des Blutes liegt bei 7,4.
Der Ph-Wert  des Blutes kann zwischen 7,3 und 7,8 schwanken.
Eine Übersäuerung (Azidose) kann Krankheiten und Gesundheitsstörungen verursachen. Vor allem Bewegungsmangel, Fehlernährung, Stressreaktionen, Störfelder (Wurzelbehandlungen, Amalgam), chronische Krankheiten, Behandlungen wie Chemo- und  Strahlentherapie sowie anhaltende Antibiotika- und Schmerzmitteltherapie sind neben Arzneimittelabusus (Missbrauch gleich häufige Verwendung) vielfältige Gründe für eine Übersäuerung des Organismus.

Neben den angeführten Leiden sehen wir vor allem bei Rheumatikern, Schmerz-und  Krebspatienten,  Kolitiskranken und bei allen Hautleiden  sowie als Operationsvor- und nachsorge eine Einsatzmöglichkeit mittels Baseninfusionen einer entsprechenden Übersäuerung  entgegen zu wirken.

Fallen durch o.g. Erkrankungen bzw. Fehlernährung zuviel  Säuren im Körper an, werden diese durch Bicarbonate oder Hämoglobin abgepuffert und über Nieren, Darm und Lunge ausgeschieden. Ist die Kapazität zur Neutralisierung erschöpft, werden  die Säuren in Bindegewebe, Muskeln und Gelenken deponiert. Die Folge könnte dann Kopfweh, Migräne, Fibromyalgie, Nieren-und Gallensteine,  Osteoporose,  Gelenkbeschwerden, chronische Müdigkeit, Depressionen oder auch eine Infektneigung sein.

Bei entsprechender Übersäuerung des Körpers empfiehlt sich neben basenreicher Ernährung mit viel Obst und Gemüse  sowie Basenpräparaten eine Baseninfusion um den Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Startseite | Impressum