Leistungen > Naturheilverfahren > Symbioselenkung 

Symbioselenkung

Symbiose bedeutet  Koexistenz. Damit ist das Zusammenleben unseres Körpers mit den lebenswichtigen Bakterien gemeint. Als Symbioselenkung bezeichnet man eine Therapie, mit der die Symbionten (Darmbakterien) im Darm günstig beeinflusst werden. Diese mikrobiologische Therapie stärkt die körpereigene Abwehr. Die Darmflora wird verbessert und das Immunsystem gestärkt.

Durch die gezielte Gabe von natürlicherweise im Darm vorkommenden nützlichen Bakterien wird das Symbiosegleichgewicht im Darm wieder hergestellt.

Im Dickdarm ( 1,2 bis 1,4 m lang ) tummeln sich rund 400 verschiedene Bakterienarten. Es sind überwiegend sehr nützliche Helfer, die Nährstoffe aufschließen, andere Helfer wiederum bilden und dafür sorgen, dass sich Krankheitserreger, die es bis hierher geschafft haben, nicht vermehren können. Die Symbiose und das Mengenverhältnis der einzelnen Bakterien zueinander wird durch viele Umstände der heutigen Lebensweise aus dem Gleichgewicht gebracht, beispielsweise  durch ungesunde Ernährung, Stress, Rauchen, Medikamente, Infektionskrankheiten, Allergien und andere Erkrankungen. Entsteht ein Ungleichgewicht, z.B., weil Antiobiotika auch ,den “guten Keimen“ den Garaus gemacht haben, treten Störungen wie Durchfall oder Verstopfung auf. Im weiteren Verlauf kann es Störungen wie Leistungsabfall oder Hautprobleme nach sich ziehen. Da die Darmwand einen Großteil des Abwehrsystems des Körpers beherbergt, kann sich ebenfalls eine Immunschwächung mit erhöhter Anfälligkeit gegen ansteckende Krankheiten ergeben.

Im  Rahmen der Körperabwehr hat eine gesunde Darmflora folgende Funktion und Bedeutung:

  1. Ausbildung einer mikrobiellen  Infektionsbarriere, die das Eindringen pathogener Mikroorganismen in den Körper verhindert und krankhafte Mikroorganismen auf eine unschädliche  Populationsdichte zurückdrängt.
  2. Reduktion auf ein sehr niedriges, physiologisches Eindringen von Keimen aus dem Darmlumen in das Blut-Gefäßsystem.
  3. Die physiolgische Darmflora stimuliert sowohl den unspezifischen  Teil als auch den spezifischen Teil des lokalen Immunsystems.

Die mikrobiologische Therapie hat erst nach einer gewissen Zeit Erfolg, sodass man bei der Durchführung nicht eine Heilung von heute auf morgen erwarten sollte. 
Eine gründliche  mikrobiologische Therapie nimmt ca. 4-8 Wochen Zeit in Anspruch.

Startseite | Impressum